· 

Selbstgemachtes Granola


 

Ein warmes, reichliches Frühstück ist in der chinesischen Ernährungslehre das A und O. Es schont deinen Verdauungstrakt und lässt die Nährstoffe besser aufnehmen. Ausserdem beugt es Heisshungerattacken vor!

Egal ob Hirse, Reis, Hafer oder Maisgries. Ein warmer Brei ist schnell gemacht und kann mit warmen Früchten, Nüssen und Gewürzen verfeinert werden. Wichtig dabei ist, dass du den Brei mit Wasser, Hafer- oder Reisdrink anrührst. Kuhmilch verschleimt laut der TCM und schwächt deine Milz-Energie und somit deinen Verdauungstrakt.  Sojamilch kühlt und sollte daher auch nur in Maßen verzehrt werden.

 

Ein selbstgemachtes Granola verleiht dem Brei nochmal eine knackige, besondere Note. Und wie schnell und einfach das hergestellt ist, siehst du hier:

 

Für mein Granola habe ich verwendet: 

  • 3 Tassen feine Haferflocken 
  • 1 1/2 Tassen verschiedene Kerne und Nüsse (Sonnenblumenkerne, Pinienkerne, Sesam, Kürbiskerne, Mandelsplitter usw)
  • 1/2 Tasse Kokosraspel
  • 1 Prise Salz
  • 3/4 Tasse Kokosöl mit einem Schuss Honig (in einem Topf kurz erwärmen, damit es sich schön verteilen lässt)

 

Die Zutaten werden gut durchgemischt und auf dem Backblech verteilt. Bei 180 ° C Umluft wird das Ganze 15-20 min geröstet. Zwischendrin wenden bzw. durchrühren. Danach abkühlen lassen, jetzt wird das Granola auch erst knusprig. Haltbar ca 2 Wochen. 

 

Das Schöne daran ist, dass die Zutaten je nach Geschmack variiert werden können. Trockenfrüchte können nach dem Rösten noch hinzugefügt werden. Ausserdem kannst du noch zusätzlich wärmende Gewürze wie Kardamom, Zimt oder Vanille hinzufügen.

 

Jetzt kann der Frühstücksbrei damit verfeinert werden. 

 

Die Wirkung der einzelnen Lebensmittel (Einteilung in Temperatur, Geschmacksrichtung und Wirkung auf den Funktionskreis im Sinne der traditonellen, chinesischen Medizin):

 

Haferflocken:  warm, süsser Geschmack, wirken auf Magen und Milz, in dem sie die Mitte freimachen, das Milz-Qi-stärken, Qi absenken, Muskeln, Sehnen und Nerven kräftigen und Nässe beseitigen. Ausserdem wirken sie auf das Herz stützend und beruhigend, regen den Geist an und halten Schweiss zurück. Sie sind eher dynamisierend und bei Hitze-Symptomen dann zu meiden.

 

Sonnenblumenkerne: neutral, süsser Geschmack. Stärken die Mitte (also Milz und Magen), lösen Schleim und Ablagerungen, stärken Nerven und Gehirn

 

Pinienkerne: warm, süsser Geschmack, wirkt auf Magen indem es bei zu viel Magensäure die Säfte fördert. Pinienkerne sind durststillend, wirken auf Lunge und Dickdarm als Lungenbefeuchter und "ölen" bei trockenen Husten, befeuchten den Darm

 

Sesam: neutral, süss. Wirkt auf Leber und Niere ergänzend, stützen Blut und Yin und nähren die Essenz

 

Mandeln: neutral, süsser und leicht bitterer Geschmack. Stärken das Lungen- Yin und befeuchten die Lunge (vor allem zusammen mit Honig) und den Darm, lösen Schleim und sollen Asthma und Husten lindern. Sie stärken die Mitte und vermehren das Qi.

 

Kürbiskerne: neutral. süsser, scharfer, bitterer Geschmack. Wie alle Nüsse und Samen wirken auch Kürbiskerne befeuchtend und nährend und leiten Feuchtigkeit aus. 

 

Kokos: warm, süsser Geschmack. Stärkt allgemein den Körper, lindert Schwellungen

 

Honig: neutral, süsser Geschmack, Stärkt die Mitte sowie Blut und Qi, befeuchtet, soll antientzündlich und schmerzlindernd wirken, stützt das Nieren-Yin  und -Yang

 

In einem meiner nächsten Beiträge erzähle ich euch was es mit der 5-Elemente-Ernährung auf sich hat und was die Einteilung in Geschmack und Temperatur bedeutet. 

 



Pin es auf Pinteret

Granola TCM Rezept nach den 5 Elementen zuckerfrei

Hier kannst du dir das Rezept ausdrucken: 

Download
Selbstgemachtes Granola.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.6 MB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0